Die deutschen Curlerinnen haben die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi verpasst.

Die Mannschaft um Skip Andrea Schöpp verlor am Donnerstag die letzten beiden Vorrundenspiele bei der WM im lettischen Riga gegen Schweden (6:8) und Italien (6:7) und muss nach Platz elf den Umweg über ein Qualifikationsturnier im Dezember nehmen.

"Die Mannschaft hat immer wieder gute Ansätze gezeigt. Die sich bietenden Chancen hat sie aber zu oft liegen lassen. Das zog sich durch die gesamte Weltmeisterschaft", sagte Bundestrainer Martin Beiser.

Neben Gastgeber Russland sind Schweden, Schottland, Kanada, die Schweiz, die USA, Dänemark und Südkorea bereits für Sotschi qualifiziert.

Der Deutsche Curling-Verband hat sich laut Sportdirektor Rainer Nittel um die Ausrichtung des Qualifikationsturniers beworben. Neben den Damen werden dort auch die deutschen Curling-Herren um die nachträgliche Olympia-Teilnahme kämpfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel