Die schwedischen Curler haben die vorolympische Saison mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft im kanadischen Victoria gekrönt.

Die Skandinavier um Skip Niklas Edin setzten sich im Finale gegen Gastgeber und Titelverteidiger Kanada mit 8:6 durch und schafften es als erstes Team, in einem Winter die Titel bei der EM und der WM zu gewinnen.

Für die Schweden war es der sechste WM-Titel insgesamt. Die Bronzemedaille errang Schottland mit einem 7:6-Erfolg über Dänemark.

Neben den besten vier Mannschaften der Welt und Gastgeber Russland lösten Norwegen, China und die Schweiz die Tickets zu den Olympischen Winterspielen in Sotschi/Russland im kommenden Jahr. Schottland tritt als Team Großbritannien an.

Die deutsche Mannschaft kämpft beim Olympia-Qualifikationsturnier in Füssen (11. bis 15. Dezember) mit den USA, Neuseeland, Tschechien, Frankreich, Japan, Finnland und Südkorea um einen der verbliebenen beiden Startplätze für Sotschi.

Für Deutschland könnte nach dem Karriereende von Andreas Lang das Hamburger Team um Skip Daniel Herberg an den Start gehen, die endgültige Nominierung erfolgt jedoch erst im Herbst.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel