Bernhard Schwank hat der Zahl von 34 angestrebten Medaillen widersprochen, die laut "Sport Bild" in den Zielvereinbarungen mit den Wintersport-Verbänden für die Olympia 2010 in Vancouver festgeschrieben seien. Laut Schwank sei die Zahl falsch.

Der DOSB-Leistungssportdirektor machte deutlich, dass es Ziel des Deutschen Olympischen Sport-Bundes sei, den in Turin errungenen Spitzenplatz in der Nationenwertung erfolgreich zu verteidigen.

Die Ziele sind geheim, weil darin personenbezogene Daten wie Trainergehälter enthalten sind.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel