Nina Li aus China und der siebenfache US-Weltcupsieger Ryan St. Onge haben bei den Freestyle-Weltmeisterschaften im japanischen Inawashiro die Goldmedaillen im Springen gewonnen.

Ihren dritten WM-Titel nach 2005 und 2007 sicherte sich die Olympiazweite Li vor ihrer Landsfrau Mengtao Xu und Jacqui Cooper aus Australien.

Bei den Männer wurde St. Onge erstmals Weltmeister. Silber und Bronze ging an die Kanadier Steve Omischl und Warren Shouldice. Omischl gewann bereits seine insgesamt vierte WM-Medaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel