Shorttracker Robert Seifert (Dresden) hat sich beim Training in heimischer Halle eine schwere Prellung und eine leichte Fleischwunde am linken Oberschenkel zugezogen und muss eine zweiwöchige Pause einlegen.

Bei einem Sturz hatte sich die größte deutsche Olympia-Hoffnung auf dem kleinen Oval an den scharfen Kufen seines eigenen Schlittschuhes verletzt.

Die am Donnerstag begonnenen Läufe der Weltcup-Ausscheidung im Rahmen des Deutschland-Pokals fanden ohne den 25-Jährigen statt, seine Starts bei den ersten Weltcuprennen in Shanghai (26. bis 29. September) sind aber voraussichtlich nicht gefährdet.

Seifert hatte im vergangenen Dezember im japanischen Nagoya für den ersten deutschen Weltcupsieg in der Geschichte des Shorttrack gesorgt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel