David Speiser ist im Snowboard-Weltcup wenigstens ein versöhnlicher Abschluss gelungen.

Beim Finale im italienischen Valmalenco belegte der 28-Jährige in der olympischen Disziplin Snowboardcross den dritten Platz hinter dem Tschechen Michal Novotny und Nick Baumgartner aus den USA.

"Ich bin überglücklich über den dritten Platz, es hat einfach alles zusammengepasst", freut sich Speiser, der nach der Qualifikation zunächst nur auf Rang 23 gelegen hatte.

Konstantin Schad landete auf Rang 18.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel