vergrößernverkleinern
Magdalena Neuner gewann bei der WM 2009 in Pyeongchang Silber mit der Staffel © getty

Ein viraler Infekt legt die sechsmalige Weltmeisterin beim Auftakt in Östersund lahm. Eine Rückkehr ist in Hochfilzen geplant.

München - Biathlon-Königin Magdalena Neuner fehlt beim Start in den Olympiawinter (DATENCENTER: Der Biathlon-Weltcup).

Wegen eines viralen Infekts erhielt die sechsmalige Weltmeisterin von ihrem Arzt ein Startverbot für den am Mittwoch (ab 17 Uhr LIVE) beginnenden Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund.

Die 22-Jährige soll beim zweiten Saison-Weltcup im österreichischen Hochfilzen ab 11. Dezember ins deutsche Team zurückkehren.

Erkältung im Trainingslager

"Das ist natürlich ärgerlich: Jetzt bin ich so gut durch den Sommer gekommen und dann erwischt es mich ausgerechnet zum Weltcup-Auftakt", sagte Neuner.

Beim Trainingslehrgang im finnischen Munio hatte sich die Wallgauerin eine Erkältung eingefangen und konnte seit Donnerstag nicht mehr trainieren.

Am Montag hob dann der Flieger nach einer letzten Untersuchung und Rücksprache mit Bundestrainer Uwe Müssiggang ohne sie nach Schweden ab.

Döll ersetzt Neuner

"Es ging mir die letzten Tage eigentlich nicht so schlecht. Aber zum Training oder gar zum Wettkampf reicht es halt leider noch nicht", sagte Neuner: "Jetzt kuriere ich mich richtig aus, dass ich Mitte der Woche wieder richtig trainieren kann, um dann in Hochfilzen anzugreifen."

Die Vorzeigefrau wird in Östersund von Nachwuchsathletin Juliane Döll (Oberhof) ersetzt, die bei Wettkämpfen im schwedischen Idre mit einem Sieg und Platz drei geglänzt hatte.

Müssiggang geht kein Risiko ein

"Dass wir nun kurzfristig beim Auftakt auf Lena verzichten müssen, ist natürlich schade. Wir hatten eigentlich gedacht, dass sie bis Montag soweit fit ist, dass sie noch nachreisen kann, aber diese Hoffnung hat sich nach der jüngsten Untersuchung leider zerschlagen", sagte Müssiggang.

"Wir wollen und können in der Olympia-Saison kein Risiko eingehen. Ich gehe aber davon aus, dass uns Lena dann in Hochfilzen wieder zur Verfügung steht."

Neuner bleibt trotz des missglückten Saisonstarts für Olympia optimistisch. "Ich will natürlich beim Höhepunkt am fittesten sein. Ich bin sechsmal Weltmeisterin, da ist Gold bei Olympia natürlich mein Ziel", sagte sie.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel