vergrößernverkleinern
Michael Greis gewann bei Olympia 2006 drei Goldmedaillen © getty

Greis stürmt auch beim Sprint in Antholz aufs Podest. Lange liegt er gar auf Siegkurs. Ein anderer Deutscher landet in den Top 10.

Antholz - Michael Greis hat nur hauchdünn seinen ersten Sieg in diesem Winter verpasst.

Der 34-Jährige landete beim Biathlon-Weltcup im italienischen Antholz im Sprint über 10 km nach einem fehlerfreien Schießen mit nur zehn Sekunden Rückstand auf Sieger Anton Schipulin (Russland/23:36,2 Minuten) auf dem zweiten Platz.

Für den fehlerfreien Schipulin war es der erste Weltcupsieg. Dritter wurde der Norweger Lars Berger (1 Fehler), der in Ruhpolding noch die Nase vorn gehabt hatte.(DATENCENTER: Wintersport-Ergebnisse)

"Heute hatte ich zunächst Probleme, in den Wettkampf zu kommen. Nach dem ersten Schießen hatte ich dann die nötige Sicherheit und das Selbstvertrauen. Es war insgesamt ein super Rennen von mir. Ich habe hinten raus alles versucht, leider hat es nicht zum Sieg gereicht", sagte Greis.

Böhm verpasst Überraschung

"Riesenkompliment an Michi. Das gibt Selbstvertrauen", lobte Trainer Uwe Müssiggang.

Arnd Peiffer (1 Fehler) zeigte eine starke Vorstellung und lief als Siebter in die Top Ten.

Daniel Böhm (2 Fehler/27.), der nach dem Liegendschießen überraschend in Führung gelegen hatte, patzte im Stehendanschlag und verpasste damit eine Überraschung.

Stephan löst WM-Ticket

Christoph Stephan legte mit einem fehlerfreien Schießen die Grundlage für Platz 15 und löste damit endgültig das Ticket für die Weltmeisterschaft im März im russischen Chanty Mansijsk.

"Heute hat bei uns einfach alles gepasst. Das Material und die persönliche Einstellung haben gestimmt. Was mich besonders gefreut hat, ist, dass die Jungs das Ergebnis aus eigener Kraft erzielt haben", sagte Müssingang.

Dagegen enttäuschten Alexander Wolf (2 Fehler) als 63. und Toni Lang (4 Fehler) als 71.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel