vergrößernverkleinern
Magdalena Neuner gewann bei Weltmeis- terschaften bereits sieben Gold-Medaillen © getty

Magdalena Neuner und Andrea Henkel können mit den Besten im Massenstart nicht mithalten. Gössner und Bachmann enttäuschen.

Antholz - Eine schwache Vorstellung am Schießstand hat Magdalena Neuner das Comeback verdorben.

Beim Biathlon-Weltcup im italienischen Antholz landete die zuletzt wegen einer Erkältung pausierende Doppel-Olympiasiegerin aus Wallgau im Massenstart über 12,5 km nach drei Fehlern auf Rang sechs (DATENCENTER: Wintersport-Ergebnisse).

Die Norwegerin Tora Berger (33:56,3 Minuten/2 Fehler) gewann vor der Französin Marie Laure Brunet (1 Fehler) und der fehlerfreien Weißrussin Darja Domratschewa.

Stehendschießen kostet Podestplatz

"Ich habe gemerkt, dass mir die letzten Körner gefehlt haben. Ich freue mich, dass ich es gut überstanden habe mit einem sehr guten sechsten Platz", sagte Neuner.

Auch die zuletzt überragende Andrea Henkel (Großbreitenbach/3 Fehler) erwischte nicht ihren besten Tag und musste sich mit Platz 15 zufrieden geben. "Ich war ganz schön kaputt. Jetzt bin ich froh, dass eine Pause kommt", sagte Henkel.

Miriam Gössner (Garmisch/9 Fehler), Tina Bachmann (Schmiedeberg/6 Fehler) und Kathrin Hitzer (Gosheim/4 Fehler) enttäuschten.

Neuner lag nach zwei fehlerfreien Einlagen im Liegendschießen klar auf Podestkurs, doch im ersten Stehendschießen blieben die letzten beiden Scheiben stehen.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1-News)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel