vergrößernverkleinern
Magdalena Neuner hat in ihrer Karriere bislang sechs Verfolgungsrennen gewonnen © imago

Eine schwache Schießleistung stoppt die Jagd von Neuner in Presque Isle jäh. Henkel stürmt in die Spitzengruppe, Berger siegt.

München/Presque Isle - Sieben auf einen Streich waren zwei zu viel:

Magdalena Neuner musste sich nach ihrer überragenden Vorstellung beim Gewinn der Mixed-Staffel zum Abschluss des Weltcups in Presque Isle/USA mit Platz vier in der Verfolgung begnügen.

Die Doppel-Olympiasiegerin aus Wallgau schoss bei der Wind-Lotterie sieben "Fahrkarten" und verpasste damit wie schon im Sprint den Sprung aufs Podest. (DATENCENTER: Wintersport-Ergebnisse)

Andrea Henkel (Großbreitenbach/fünf) machte nach einem fehlerfreien letzten Schießen gleich 20 Plätze aus dem Sprint gut und stürmte hinter Neuner auf Platz fünf.

Berger unterstreicht gute Form

Tina Bachmann (Schmiedeberg/sechs) rundete mit Platz zwölf das gute deutsche Gesamtergebnis ab und machte 25 Plätze gut.

Die Norwegerin Tora Berger (vier Fehler) feierte nach 35:12,1 Minuten ihren fünften Sieg in den letzten sechs Rennen vor der Französin Marie Dorin (drei) und der Weißrussin Darja Domratschewa (fünf).

Neuner lag bis zum letzten Schießen in Schlagdistanz zu den Podiumsplätzen, doch bei starken Windböen leistete sich die 23-Jährige drei Fehlschüsse und lag am Ende 33,6 Sekunden hinter der drittplatzierten Domratschewa.

Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die News im TV auf SPORT1

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel