vergrößernverkleinern
Arnd Peiffer war als Achter bester Deutscher im Massenstart © getty

Alle vier deutschen Herren patzen beim Massenstart zu oft am Schießstand. Der Norweger Svendsen schnappt sich die Goldmedaille.

Khanty Mansiysk - Die deutschen Männer sind im Massenstart bei den Biathlon-Weltmeisterschaften leer ausgegangen.

Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer (3 Fehler) belegte als bester DSV-Skijäger über die 15 Kilometer bei den Titelkämpfen im russischen Khanty Mansiysk den achten Rang.

Gold sicherte sich der Norweger Emil Hegle Svendsen vor Olympiasieger Jewgeni Ustjugow aus Russland und dem Italiener Lukas Hofer.

Svendsens favorisierter Landsmann Tarjei Boe wurde nach zwei Fehlern im letzten Schießen Vierter.

"Ich hatte kein gutes Gefühl beim ersten Schießen", meinte Peiffer über die erste Einheit im Liegen, die ihn mit zwei Patzern früh aus dem Medaillenrennen warf (DATENCENTER: Biathlon 2010/11).

"Würdiger Abschluss"

Der Sprint-Champion wollte sich dadurch die Freude aber nicht verderben lassen: "Insgesamt war es aber eine tolle WM. Ich hab mich hier sehr wohl gefühlt und mit Platz acht einen würdigen Abschluss geschafft." 359851(DIASHOW: Die Bilder der WM)

Einen Tag nach seiner enttäuschenden Leistung beim siebten Platz in der Staffel musste sich der Dreifach-Olympiasieger Michael Greis (4) mit Rang 20 begnügen. Andreas Birnbacher (3) wurde 16., Christoph Stephan (4) landete auf Rang 24.

Greis hatte 2007 als letzter Deutscher im italienischen Antholz den Titel im Massenstart gewonnen. Titelverteidiger Dominik Landertinger aus Österreich hatte sich nicht für das Rennen der besten 30 Biathleten der Welt qualifiziert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel