vergrößernverkleinern
Magdalena Neuner erreicht im Sprint in Hochfilzen Platz 7 © getty

Michael Greis und Magdalena Neuner überzeugen bei schwierigen Bedingungen im Sprint in Hochfilzen als einzige DSV-Biathleten.

Hochfilzen - Dreifach-Weltmeisterin Magdalena Neuner war als Siebte beste deutsche Biathletin im Sprintrennen des Weltcups in Hochfilzen.

Die Wallgauerin lag nach 7,5 km im Ziel 36,9 Sekunden hinter Swetlana Slepzowa, die mit ihrem ersten Saisonsieg die Führung im Gesamtweltcup weiter ausbaute.

Hinter Slepzowa komplettierte Weltmeisterin Jekaterina Jurjewa den russischen Doppelsieg. Dritte wurde Vita Semerenko aus der Ukraine.

Hitzer mit bester Saisonleistung

Von der deutschen Mannschaft schaffte hinter der erneut guten Neuner die Gosheimerin Kathrin Hitzer als Achte ihre bislang beste Saisonleistung.

Martina Beck aus Mittenwald belegte den 14. Platz. Kati Wilhelm trat wegen einer Erkältung nicht an.

Greis ohne Schießfehler

Dreifach-Olympiasieger Michael Greis ist als bester deutscher Läufer auf den sechsten Platz gesprintet.

Der Nesselwanger lag nach 10 km trotz fehlerfreier Schießleistung deutlich mit 1:02,3 Minuten hinter dem Sieger Lars Berger, der in 25:23,1 Minuten seinen norwegischen Landsmann Alexander Os auf den zweiten Platz verwies.

Dritter wurde der Russe Dmitri Jaroschenko.

Die deutschen Skijäger konnten bis auf Greis nicht mit der Spitze mithalten, weil im dichten Flockenwirbel von Tirol am Schießstand der letzte Durchblick fehlte.

Wolf vergibt Top-Ten-Platz

Alexander Wolf vergab am Tag vor seinem 30. Geburtstag durch einen Fehler beim letzten Schuss den möglichen Top-Ten-Platz und wurde nur 19.

Sein Oberhofer Vereinsgefährte Christoph Stephan war läuferisch sogar noch stärker, traf aber beim Stehendschießen gleich zweimal nicht und belegte Platz 21.

Auch der Altenberger Michael Rösch musste zweimal in die Strafrunde und landete als 33. im geschlagenen Feld.

"Habe um jeden Schuss gekämpft"

"Ich habe um jeden Schuss gekämpft und bin froh, ohne Fehler durchgekommen zu sein. Meine Form stimmt, ich bin mit dem Ergebnis heute sehr zufrieden", meinte Michael Greis. (Alle Wintersport-News)

Der deutsche Topläufer rückte im Gesamtweltcup mit nunmehr 281 Punkten auf 18 Zähler an Spitzenreiter Emil Hegle Svendsen (Norwegen) heran, der auf das Rennen verzichtet hatte.

Diskutieren Sie jetzt mit anderen Wintersportfans!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel