vergrößernverkleinern
Ole Einar Bjoerndalen ist der erfolgreichste Biathlet aller Zeiten © getty

Nach Magdalena Neuner holt auch der Norweger in Ruhpolding den Doppelsieg. Ein Deutscher verpatzt das letzte Schiessen.

Ruhpolding - Der Norweger Ole Einar Björndalen hat einen Tag nach dem Sprint (Abseits vom Podium) auch das Jagdrennen beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding gewonnen.

Nach 12,5 km verwies der fünfmalige Olympiasieger beim 84. Weltcup-Triumph seiner Karriere in 36:17,4 Minuten seinen Landsmann Emil Hegle Svendsen und den Österreicher Dominik Landertinger auf die nächsten Plätze.

Bester Läufer der deutschen Mannschaft war Michael Rösch als Sechster.

Durch zwei Fehler beim letzten Schießen vergab der Altenberger den möglichen Platz auf dem Siegerpodest, verlor im Foto-Finish gegen den Russen Iwan Tscheressow.

Weltmeister Michael Greis rannte vom 40. Sprintplatz auf Rang 14 nach vorn (DATENCENTER: Ergebnisse).

Im Gesamtweltcup führt Svendsen nun mit 460 Punkten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel