vergrößernverkleinern
Arnd Peiffer debütierte 2009 als Mitglied der deutschen Staffel © getty

Die deutsche Männer-Staffel muss weiter auf einen Staffel-Sieg warten. Doch das "Nachwuchs-Quartett" schlägt sich überraschen gut.

Whistler/Kanada - Mit einer Nachwuchs-Staffel sind die deutschen Biathleten beim Olympia-Test in Whistler/Kanada überraschend auf Platz drei gelaufen.

Das durchschnittlich 22 Jahre alte Quartett mit Simon Schempp, Daniel Böhm, Arnd Peiffer sowie Michael Rösch lag im Ziel 16,4 Sekunden hinter Sieger Schweden, das Frankreich auf Platz zwei verwies (6,3 Sekunden zurück).

Die deutschen Männer warten damit seit dem Olympiasieg 2006 in Turin weiter auf einen Staffel-Erfolg.

Der frühere Junioren-Staffelweltmeister Schempp begann als Startläufer nervös und benötigte im ersten Schießen gleich zwei Nachlader.

Peiffers Aufholjagd

"Es ging mit den Nachladern etwas ärgerlich los, aber ich bin zufrieden. Es war eine Auszeichnung, in der Weltcup-Staffel zu laufen", sagte Schempp.

Böhm ging 56,3 Sekunden hinter den führenden Norwegern als Neunter in die Loipe und machte trotz drei Nachladern beim Stehendschießen durch die Laufbestzeit in seiner Gruppe Boden gut.

Peiffer wurde mit 42,6 Sekunden Rückstand auf Norwegen als Dritter in seine Runde geschickt, schob sich auf Platz zwei und verkürzte den Abstand auf die Nord-Europäer auf 16,4 Sekunden. (DATENCENTER: Alle Weltcup-Ergebnisse)

Rösch schießt daneben

Auf der Schlussrunde kämpfte sich Rösch durch ein fehlerfreies Schießen an die Norweger heran, auch Frankreich und Schweden schafften den Anschluss.

Rösch verschoss durch zwei Fehler im letzten Schießen alle Siegchancen, Frankreich übernahm die Führung vor Schweden, während der Norweger Alexander Os sogar in die Strafrunde musste.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel