vergrößernverkleinern
Andreas Birnbacher ist als Hauptfeldwebel in der Sportfördergruppe der Bundeswehr © getty

Während Österreicher beim Massenstart von Chanty-Mansijsk einen Doppelsieg feiern, schrammt Andreas Birnbacher am Podest vorbei.

Chanty-Mansijsk - Biathlet Simon Eder hat das abschließende Massenstartrennen des Weltcup-Winters gewonnen.

In Chanty-Mansijsk verwies der Österreicher nach 15 km in 37:14,4 Minuten seinen Landsmann und Weltmeister Dominik Landertinger auf den zweiten Platz und feierte zugleich den ersten Weltcup-Solosieg seiner Karriere. Dritter wurde Weltcup-Gesamtsieger Ole Einar Björndalen (Norwegen).

Bester deutscher Läufer war Ex-Weltmeister Andreas Birnbacher (Schleching) auf dem vierten Platz, der Altenberger Alexander Rösch und Christoph Stephan aus Oberhof kamen auf den Rängen acht sowie 13 ebenfalls noch im Vorderfeld ein. (DATENCENTER: Der Biathlon-Weltcup)

Björndalen stockt auf 1080 Punkte auf

Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) fiel gleich bei der ersten von vier Schießübungen durch vier Strafrunden weit zurück und wurde am Ende 27. von 30 Startern.

Im Gesamtweltcup feierte Björndalen, am Vortag in der Verfolgungs nur knapp von seinem Landsmann Emil Hegle Svendsen geschlagen (Eine Fußspitze vor dem "König"), mit insgesamt 1080 Punkten einen überlegenen Triumph und gewann als erster Skijäger in der Geschichte zum sechsten Mal die große Kristallkugel.

Sprint-Sieger Arnd Peiffer (Peiffer fabelhaft im Sibirien-Sprint) war im letzten Rennen der Saison nicht mehr am Start.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel