Die Urteilsverkündung gegen die Dopings überführten russischen Biathleten Jekaterina Jurjewa, Albina Achatowa und Dimitri Jaroschenko fällt bis spätestens Ende Juni, sagte der Vorsitzende einer Anhörungskommission des Biathlon-Weltverbandes IBU, Professor Christoph Vedder, der russischen Nachrichtenagentur "Allsport".

Die drei Top-Athleten hatten ein sogenanntes Epo-Biosimilar genutzt und waren deshalb im Februar kurz vor der WM in Südkorea suspendiert worden.

Wahrscheinlich sind Sperren über zwei oder vier Jahre.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel