Die Teamälteste hatte die Begründung für den missglückten Auftakt der deutschen Skijägerinnen in den Olympia-Winter parat.

"Das Resultat ärgert mich, aber ich war schon am Morgen aufgeregt", sagte Kati Wilhelm nach ihrem 17. Platz in Östersund.

Auf die Frage nach dem Lampenfieber bei den Routiniers antwortete die Doppel-Weltmeisterin: "Wenn man nicht mehr aufgeregt ist, sollte man aufhören."

Noch denke sie aber nicht an ein Karriereende. "Es macht mir noch Spaß, und ich möchte den perfekten Punkt zum Aufhören erwischen", so Wilhelm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel