Kati Wilhelm ist beim Weltcup-Auftakt in Östersund auf Platz sechs im Sprint gelandet und hat damit für das bisher beste deutsche Resultat im Olympiawinter gesorgt.

Die Doppel-Weltmeisterin leistete sich einen Schießfehler und lag 29,7 Sekunden hinter Siegerin Tora Berger. Die Norwegerin gewann 6,8 Sekunden vor der Russin Olga Medwedzewa und Kaisa Mäkäräinen aus Finnland.

Wilhelm erfüllte mit einem Platz unter den Top acht damit die Olympia-Norm genau wie Martina Beck (Mittenwald), die trotz zwei Schießfehlern wieder unter die Top 15 lief.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel