Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner hat Rang eins im Gesamtweltcup beim Sprintrennen in Kontiolahti/Finnland erfolgreich verteidigt.

Die Wallgauerin belegte beim Sieg der Weißrussin Darja Domratschewa trotz zweier Strafrunden nach Schießfehlern Platz fünf und hat in der Gesamtwertung zehn Punkte Vorsprung auf Helena Jonsson (Schweden), die nur Neunte wurde.

Beste der sieben deutschen Starterinnen war Kati Wilhelm, die vier Tage nach der Ankündigung ihres Rücktritts zum Saisonende als Dritte zum zweiten Mal in diesem Winter einen Podiumsplatz im Weltcup erreichte. Das gute deutsche Teamergebnis komplettierten Andrea Henkel, Tina Bachmann und Simone Hauswald auf den Plätzen sechs, elf und zwölf.

Domratschewa feierte ihren ersten Weltcup-Sieg mit 8,4 Sekunden Vorsprung auf die Russin Olga Saizewa. Wilhelm, die wie die beiden vor ihr platzierten Läuferinnen am Schießstand fehlerlos blieb, lag 13,5 Sekunden zurück, Neuner 22,5. Die Slowakin Anastazia Kuzmina, in Whistler überraschend Sprint-Olympiasiegerin, war nicht am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel