Rücktritt vom Rücktritt: Der Norweger Anders Besseberg will sein Amt als Präsident des Biathlon-Weltverbandes IBU offenbar doch nicht wie ursprünglich geplant im Herbst abgeben.

"Ich wollte mich eigentlich zurückziehen. Aber ich habe auch gesagt, dass ich mir das vielleicht noch einmal überlegen würde", sagte Besseberg der norwegischen Tageszeitung Verdens Gang.

Der 64-Jährige wollte sich beim IBU-Kongress in St. Petersburg (2. bis 5. September) nach 18 Jahren Präsidentschaft aus dem Funktionärswesen zurückziehen.

Sein Meinungsumschwung ist wohl eine Reaktion auf die Ankündigung des russischen Verbandschefs Michail Prochorow, Besseberg im Falle einer erneuten Kandidatur zur Seite zu stehen. "Wenn Besseberg nochmal antreten sollte, werde ich ihn persönlich unterstützen. Er könnte am besten für Kontinuität sorgen", sagte Prochorow der Sportzeitung "Sovetskij Sport".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel