Die Olympia-Zweite Miriam Gössner (Garmisch) kehrt im kommenden Winter vom Skilanglauf zum Biathlon zurück.

"Ich kann mich nicht zweiteilen, und beides parallel geht nicht mehr", sagte die 19-jährige Partenkirchenerin dem "Münchner Merkur". Sie wolle Biathlon nicht kampflos aufgeben und trotz aller Probleme beim Schießen "allen beweisen, dass ich es kann".

Die als überragendes Lauftalent geltende Gössner hatte 2009 nach acht Schießfehlern noch Gold bei der Junioren-WM der Biathleten geholt. Kurz darauf führte sie die deutsche Skilanglauf-Staffel bei der WM mit einer überragenden Leistung zu Staffel-Silber.

Im vergangenen Winter konnte sie sich bei ihrem Weltcup-Debüt im Biathlon nicht im deutschen Nationalteam etablieren und wechselte erneut zu den Spezialisten ohne Gewehr.

Bei den Winterspielen in Vancouver holte Gössner dann Silber mit der Langlauf-Staffel.

Jetzt sind ihre Chancen auf den Sprung ins starke deutsche Biathlon-Weltcup-Team nach den Rücktritten von Kati Wilhelm, Simone Hauswald und Martina Beck gestiegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel