Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner hat ihren dritten Titel bei den deutschen Biathlon-Meisterschaften verfehlt. Die 23-Jährige aus Wallgau musste im Sprint zum Auftakt der zweiten Wettkampfserie in Willingen beim Sieg von Andrea Henkel mit Rang fünf Vorlieb nehmen.

"Die Rollen sind anscheinend nichts für mich", haderte Neuner nach dem Rennen mit ihrem Arbeitsgerät. "Aber es ist schon deutlich besser gelaufen als in den vergangenen Jahren."

Dagegen wurde Seriensieger Andreas Birnbacher (Schleching) seiner Favoritenrolle im Sprintrennen der Männer erneut gerecht und holte sich über 10 km trotz eines Schießfehlers souverän seinen 16. Einzeltitel bei Deutschen Meisterschaften.

Bei den Damen lag Henkel im Ziel in 21:20,6 Minuten knapp vor Sabrina Buchholz (Oberhof/10,7 Sekunden zurück/1 Schießfehler) und Tina Bachmann (Schmiedeberg/16,3/2). Vierte wurde Kathrin Hitzer (Gosheim/24,1/1), vor Neuner, die am vergangenen Wochenende in Oberhof Siege über 15 km und in der Mixed-Staffel gefeiert hatte.

"Eigentlich hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben, irgendwann mal Meisterin zu werden", freute sich Henkel, für die es in ihrer langen Karriere der erste Meistertitel überhaupt war.

Im Sprint der Männer hatte Birnbacher in 26:13,7 Minuten exakt 15,7 Sekunden vor dem Überraschungszweiten Florian Graf (Eppenschlag) und Daniel Böhm (Buntenbock/26,3 Sekunden Rückstand), die beide jeweils fehlerlos blieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel