Tarjei Boe hat den Sprint in Hochfilzen und damit den ersten Biathlon-Weltcup seiner Karriere gewonnen.

Der Norweger setzte sich nach 10 Kilometern ohne Schießfehler mit 27,5 Sekunden Vorsprung vor dem Ukrainer Sergej Sednew und dem Franzosen Alexis Boeuf (33,3 Sekunden zurück) durch, die jeweils einmal in die Strafrunde mussten.

Die deutschen Männer enttäuschten bei schwierigen Bedingungen wie schon beim Saisonauftakt in Östersund in der Vorwoche. Michael Greis lief als bester Deutscher mit drei Schießfehlern und einem Rückstand von 1:22,6 Minuten auf Platz 19.

Christoph Stephan blieb am Schießstand fehlerfrei, hatte als 28. allerdings 1:43,8 Minuten Rückstand auf Boe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel