Die deutschen Biathletinnen haben mit einer schwachen Vorstellung am Schießstand den Sieg beim Heim-Weltcup in Oberhof verpasst.

Das Quartett mit Kathrin Hitzer, Magdalena Neuner, Tina Bachmann und Andrea Henkel musste bei strömendem Regen und dichtem Nebel vor 19.500 Zuschauern am Grenzadler gleich neunmal in die Strafrunde und landete beim Sieg von Schweden nur auf Platz sechs. Frankreich wurde Zweiter vor Weißrussland.

Im Vergleich zum Sieg bei der ersten Staffel im österreichischen Hochfilzen war Bachmann für die Oberhoferin Sabrina Buchholz von Trainer Gerald Hönig nominiert worden.Die 24-Jährige erwischte aber einen schlechten Tag und kassierte als dritte Läuferin insgesamt drei Strafrunden.

Bereits Startläuferin Hitzer musste nach einem fehlerfreien Liegendschießen nach einer Fehlerserie im Stehendanschlag gleich zweimal in die Strafrunde.

Auch Doppel-Olympiasiegerin Neuner wackelte im Stehendschießen. Nach nur einem Nachlader im ersten Schießen erwischte Neuner böige Winde und musste zweimal in die Strafrunde.

"Ich habe Pech gehabt. Beim Anfahren hatte ich richtig Sturm, den wollte ich abwarten. Dann hatte ich aber schon den Herzschlag auf der Waffe, es war nur noch Kampf und Krampf", sagte Neuner. Auch Henkel patzte als Schlussläuferin mit zwei Strafrunden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel