Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner geht beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding mit hohen Erwartungen ins Einzelrennen über 15 km am Donnerstag.

"Ich habe im Training bei 60 Schuss nur drei Fehler geschossen. Ich weiß, was ich kann. Warum soll es also nicht aufs Podest gehen?", sagte die 23-Jährige aus Wallgau.

In Oberhof, wo Neuner im Sprint auf Platz zwei und im Massenstart auf Rang neun lief, sei sie "nur bei 80 Prozent" gewesen. "Das war nicht meins mit dem tiefen Schnee", sagte Neuner. Die neue Streckenführung in Ruhpolding gefällt der Gesamtweltcup-Siegerin der letzten Saison: "Es ist schön geworden, die Strecken sind breit, aber auch anspruchsvoll. Das sollte uns eigentlich entgegenkommen, auch wenn sie hier an die Grenzen gegangen sind."

Bei der WM-Generalprobe steht "Gold-Lena" rund um die neue Chiemgau-Arena wie immer im Mittelpunkt des Fan-Interesses. Bereits am ersten Tag verteilte Neuner ihre sämtlichen 300 Autogrammkarten. "Der Druck ist genauso groß wie immer in den letzten Jahren. Ich habe ja auch hohe Erwartungen an mich selbst", sagte Neuner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel