Beim deutschen Biathleten Simon Schempp besteht der Verdacht auf eine Herzmuskelerkrankung. Der 22-Jährige hat sich bereits vom Weltcup in Ruhpolding auf den Weg nach München ins Herzzentrum gemacht, wo weitere Untersuchungen Aufschluss über die genaue Diagnose geben sollen.

Schempp hatte nach dem Weltcup in Hochfilzen Mitte Dezember vom Trainerteam eine mentale und körperliche Pause verordnet bekommen. In dieser Zeit suchte Schempp auch einen Arzt auf, die Untersuchungen verliefen aber ohne konkretes Ergebnis.

Bei seinem Comeback in der Vorwoche in Oberhof war der Lebensgefährte von Miriam Gössner erneut hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Ein Start in Ruhpolding war für Schempp nicht vorgesehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel