Der deutsche Biathlet Simon Schempp hat sich keine Schädigung oder Entzündung des Herzmuskels zugezogen.

Das ist das Ergebnis der Untersuchungen in einer Münchner Klinik, in die der 22-Jährige vom Weltcup in Ruhpolding aus gereist war. Trotzdem wird Schempp weder in Ruhpolding noch in der kommenden Wochenende im italienischen Antholz an den Start gehen.

Es ist die zweite Wettkampfpause für Schempp. Bereits nach dem Weltcup in Hochfilzen Mitte Dezember war ihm vom Trainerteam eine mentale und körperliche Auszeit verordnet worden.

Bei seinem Comeback in der Vorwoche in Oberhof war der Lebensgefährte von Nachwuchsstar Miriam Gössner erneut hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel