Michael Greis ist beim Biathlon-Weltcup Ruhpolding in der Verfolgung über 12,5 km auf Platz drei gestürmt.

Der dreifache Olympiasieger von Turin schoss fehlerfrei und musste sich vor 26.000 Zuschauern in der Chiemgau-Arena nur dem Schweden Björn Ferry und dem Franzosen Martin Fourcade geschlagen geben.

Den starken Auftritt der deutschen Mannschaft rundeten Christoph Stephan (0 Fehler) als Neunter, Daniel Böhm (2 Fehler) als 15. und Arnd Peiffer (1 Fehler) als 17. ab. Böhm löste damit das Ticket für die WM Anfang März in Chanty Mansijsk, Stephan holte sich zumindest die halbe Qualifikation.

Michael Greis, der als Siebter des Sprints ins Rennen gegangen war, schoss perfekt und lag nach dem vierten Schießen knapp in der Führung. Auf der Schlussrunde musste der 34-Jährige die Konkurrenz dann aber ziehen lassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel