Die deutsche Biathlon-Staffel ist in Antholz zum zweiten Saisonsieg gestürmt.

Das Quartett mit Christoph Stephan (Oberhof/ein Nachlader), Daniel Böhm (Buntenbock/zwei Nachlader), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/zwei Nachlader) und Michael Greis (Nesselwang/zwei Nachlader) gewann nach dem Triumph von Oberhof vor 20.000 enthusiastischen Zuschauern beim Weltcup in Südtirol in 1:10:17,2 Stunden souverän vor Gastgeber Italien und Norwegen.

Bei der WM-Generalprobe legten Stephan und Böhm, der für Alexander Wolf (Oberhof) ins Team gerutscht war, mit einer soliden Vorstellung die Grundlage für den Sieg.

"Ich habe in der letzten Runde alles gegeben, aber die anderen waren sehr schnell dran", sagte Stephan, der ebenso wie Böhm als Vierter wechselte.

"Stehend habe ich mich etwas unsicher gefühlt, die beiden Fehler hätten nicht sein müssen", sagte Böhm.

Peiffer auf Position drei brachte das DSV-Quartett anschließend in Führung. Nach zwei Nachladern im Liegendanschlag erwischte der 23-Jährige ein perfektes Stehendschießen.

"Das Laufen hat heute super gepasst", sagte Peiffer. Routinier Greis machte es mit zwei Fehlern im Stehendschießen kurzzeitig noch einmal spannend, doch auch die Konkurrenz patzte und konnte das deutsche Team letztlich nicht mehr gefährden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel