Andreas Birnbacher hat eine gelungene WM-Generalprobe gefeiert. Im letzten Rennen vor der Biathlon-Weltmeisterschaft (3. bis 13.) im russischen Chanty Mansijsk belegte der 29-Jährige aus Schleching mit zwei Schießfehlern im Massenstart über 15 km beim Weltcup in Fort Kent/USA Platz vier.

Beim Sieg des Franzosen Martin Fourcade (2 Fehler) vor Tomasz Sikora (Polen/0 Fehler) und dem im Gesamtweltcup führenden Norweger Tarjei Bö (2) verpasste Daniel Böhm (Buntenbock/1) als Elfter knapp die Top Ten. Christoph Stephan (Oberhof/3) wurde 14.

Die im Gesamtweltcup bestplazierten Deutschen Arnd Peiffer und Michael Greis waren bereits am Samstag aus gesundheitlichen Gründen in die Heimat zurückgekehrt.

Birnbacher hatte hinter Fourcade die zweitbeste Laufzeit im gesamten Feld und konnte so auch die beiden Schießfehler kompensieren.

Für den Vizeweltmeister von 2007 war es die beste Platzierung in diesem Winter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel