Die überragende Vorstellung beim Gewinn der WM-Silbermedaille mit der Mixedstaffel soll für Magdalena Neuner nur der Aufgalopp gewesen sein.

"Ich weiß nicht, ob am Samstag nicht noch ein bisschen mehr geht. Aber wenn es so bleiben würde, wäre ich auch schon ganz zufrieden", sagte Neuner mit Blick auf den Sprint am Samstag (14.00 Uhr).

Die 24 Jahre alte Doppel-Olympiasiegerin hatte die Konkurrenz bei der Biathlon-WM in Khanty Mansiysk mit einem fehlerfreien Auftritt am Schießstand und einer starken Laufleistung beeindruckt.

Neuner war zwanzig Sekunden schneller als die nächstbeste Frau im Feld, die Weißrussin Darya Domratschewa. "Ich würde gerne so oft wie möglich aufs Podest laufen, das Potenzial dazu ist da", sagte Neuner.

Eine Erklärung für die starke Leistung nach gerade überstandenem Infekt hat Neuner auch: "Ich bin erfahrener geworden, habe alle meine Erfolge schon gefeiert. Druck oder Stress habe ich in der Hinsicht nicht mehr. Ich muss nicht. Ich kann und ich will."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel