Tina Bachmann hat beim Fehlschuss-Festival im russischen Khanty Mansiysk die erste WM-Medaille ihrer Karriere gewonnen.

Die 23-Jährige aus Schmiedeberg lief im Einzel über 15 km bei schwierigen Windbedingungen mit nur zwei Schießfehlern auf Platz zwei.

Bachmann musste sich mit 2:15,8 Minuten Rückstand nur der neuen Weltmeisterin Helena Ekholm geschlagen geben, die als einzige Starterin ohne Schießfehler blieb. Bronze ging an Wita Semerenko aus der Ukraine.

"Ich wusste, dass ich hier nur eine Chance habe, und ich habe versucht, das Rennen zu genießen", sagte Bachmann.

Cheftrainer Uwe Müssiggang war vom Ausgang des Rennens sichtlich angetan: "Das ist für alle eine Überraschung, Tina hatte zuletzt große Probleme. Sie hat aber hart gearbeitet, und es freut mich sehr, dass sie für ihre Arbeit belohnt worden ist."

Sprint-Weltmeisterin Magdalena Neuner verpasste mit fünf Fehlern auf Platz fünf ihre vierte Medaille beim Saisonhöhepunkt. "Das Schießen war heute extrem. Das war wie Lottospielen. Man muss nur auf die Anzeigetafel schauen, um zu sehen, was los war", schimpfte Neuner.

Extreme Windböen hatten die Athletinnen am Schießstand immer wieder aus dem Konzept gebracht.

Sabrina Buchholz lief ein solides Rennen und belegte Platz 20. Andrea Henkel, die das Ziel sogar neunmal verfehlte, landete dagegen nur auf Platz 46.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel