Die norwegische Biathlon-Staffel hat nach ihrem Sieg bei den Weltmeisterschaften im russischen Khanty Mansiysk 10.000 Euro für die Opfer des Erdbebens in Japan gespendet.

Ole Einar Björndalen, der seinen 16. WM-Titel gewann, sagte stellvertretend für das Team mit Alexander Os, Emil Hegle Svendsen und Tarjei Bö: "Angesichts der Ereignisse in Japan werden wir heute nur eine kleine Feier haben. Stattdessen spenden wir, damit den Opfern geholfen werden kann."

Norwegen hatte in Sibirien seinen Titel erfolgreich vor Russland und der Ukraine verteidigt. Deutschland war nur Siebter geworden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel