Nach der für ihn persönlich enttäuschenden Biathlon-WM in Khanty Mansiysk nimmt der dreifache Olympiasieger Michael Greis die WM 2012 in Deutschland (29. Februar bis 11. März) ins Visier.

"Ruhpolding mache ich auf alle Fälle noch mit, das ist für mich ein ganz großes Ziel. Was gibt es Schöneres, als wenn man in Deutschland angreifen kann und Weltmeister wird", sagte der 34-Jährige im Gespräch mit "eurosport.yahoo.de."

Gedanken an ein Karriereende habe er gehabt, sie dann allerdings wieder verworfen.

"In meinem Alter denkt man schon mal nach, wie lange man macht. Man muss sehen, wie viel Spaß man hat und wie leistungsfähig man ist. Sicherlich möchte ich den Absprung nicht verpassen", sagte Greis.

Die Ergebnisse der vergangenen Saison stehen für den Allgäuer weniger im Mittelpunkt als die Tatsache, dass er sich weiterhin in der Weltspitze sieht:

"In Erinnerung bleibt nur die Tatsache, dass ich um den Sieg mitkämpfen kann und dass ich gute Ergebnisse gebracht habe. Die Basis ist da."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel