Bundestrainer Mark Kirchner hat dem abgestürzten Biathlon-Olympiasieger Michael Rösch eine Rückkehr ins Weltcupteam in Aussicht gestellt.

"Er hat seine Fehler erkannt und die privaten Dinge ins Lot gebracht. Nach den herben Rückschlägen scheint er gestärkt zurückzukommen", sagte Kirchner der "Thüringer Allgemeinen".

Rösch habe bei der Leistungskontrolle im Herbst angedeutet, dass er wieder bereit für große Taten sei und gewann im September den Deutschen Meistertitel im Sprint.

Auf jeden Fall sei er eine Bereicherung für die Mannschaft. Noch in der vergangenen Saison musste der Sachse wegen schwacher Leistungen im drittklassigen Deutschlandpokal starten.

Die deutschen Biathletin reisten am Dienstag ins Trainingslager im finnischen Munio. Dort werden die letzten drei der insgesamt sechs Weltcup-Startplätze vergeben. Der dreifache Turin-Olympiasieger Michael Greis, Arnd Peiffer und Andreas Birnbacher haben ihren Platz laut Kirchner schon sicher.

Um die restlichen drei Plätze im Team kämpfen auch Christoph Stephan, Daniel Böhm, Erik Lesser, Daniel Graf sowie die Youngster Simon Schempp und Florian Graf. "Es wird Härtefälle geben. Die Truppe präsentiert sich stark und ausgeglichen", sagte Kirchner.

Höhepunkt der anstehenden Saison ist die Heim-WM in Ruhpolding (29. Februar bis 11. März 2012).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel