Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer hat beim Biathlon-Weltcup im norwegischen Oslo seinen zweiten Saisonsieg knapp verfehlt.

Der 24-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld sicherte sich im Sprint über 10 km mit einem Rückstand von nur 0,7 Sekunden den zweiten Platz. In seiner Paradedisziplin musste sich Peiffer am traditionsreichen Holmenkollen nur dem ebenfalls fehlerfreien Russen Jewgenij Garanitschew (25:22,9 Minuten) geschlagen geben.

Dritter wurde Lokalmatador Emil Hegle Svendsen (2 Fehler/11,8 Sekunden Rückstand).

"Ich freue mich über jede Podestplatzierung riesig - so auch über diese. Der knappe Rückstand macht mir nichts aus, denn ich habe alles gegeben und habe mir nichts vorzuwerfen", sagte Peiffer:

"Wichtig ist, dass ich null Fehler geschossen habe und auf der Strecke meine beste Leistung gezeigt habe. Das ist mir gelungen."

Andreas Birnbacher, mit drei Saisonsiegen bisher bester deutscher Biathlet des Winters, verpasste hingegen eine Top10-Platzierung.

Der 30-Jährige aus Schleching leistete sich im Liegendschießen einen Fehler und kam mit 59,2 Sekunden Rückstand auf Platz zwölf.

Florian Graf (1 Fehler) landete auf Rang 17, während die Teamkollegen Simon Schempp (2/35.), Daniel Graf (0/40.) und Michael Rösch (3/64.) mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun hatten.

Routinier Michael Greis fehlte dem deutschen Team in Norwegen. Der Dreifach-Olympiasieger von Turin absolvierte nach überstandener Erkältung in Ruhpolding ein Aufbautraining.

Nach einem Ruhetag wird der Weltcup in Norwegen für die Männer am Samstag (15.15 Uhr) mit dem Verfolgungsrennen fortgesetzt. Am Sonntag steht zum Abschluss der letzte Massenstart vor der Heim-WM in Ruhpolding (29. Februar bis 11. März) auf dem Programm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel