Der frühere italienische Biathlet Hubert Leitgeb ist am Samstag bei einem Lawinenabgang getötet worden.

Der zweimalige Mannschaftsweltmeister kam gemeinsam mit seinem Schwager bei einer Skitour unweit des 2052 Meter hohen Stallersattels in Südtirol ums Leben.

Eine aufwendige Suchaktion der Bergrettung, bei der auch Hubschrauber zum Einsatz kamen, brachte keinen Erfolg.

Nach mehreren Stunden konnten nur noch die Leichen der beiden Männer geborgen werden.

Leitgeb startete im Biathlon-Weltcup insgesamt 131-mal und schaffte es zehnmal unter die Top 10. Nach der aktiven Karriere wurde der 46-Jährige zunächst Trainer und vor fünf Jahren Rennleiter der Weltcup-Rennen in Antholz. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel