Russlands Weltmeister Iwan Tscheressow ist vom Weltcup in Oberhof ausgeschlossen worden, nachdem er zum wiederholten Mal bei einer Blutkontrolle mit einem überhöhten Hämoglobinwert aufgefallen war.

Der Vizepräsident der Internationalen Biathlon-Union (IBU), Alfons Hörmann, bestätigte dass Tscheressow bei einem Test den zulässigen Grenzwert überschritten hatte.

Tscheressow wird mit einer fünftägigen Schutzsperre belegt. Zudem ist eine zusätzliche Dopingprobe durchzuführen. Erhöhte Häoglobinwerte können auf ein Dopingvergehen hinweisen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel