Ein Sturz auf der letzten Runde hat Michael Greis beim Weltcup in Antholz um einen Podestplatz im Jagdrennen gebracht. Der Dreifach-Olympiasiegermusste sich beim Sieg des Schweden Björn Ferry mit Platz sechs begnügen.

Zweiter wurde der Österreicher Simon Eder vor Emil Hegle Svendsen aus Norwegen. Greis lag auf Platz drei, als er in einer Abfahrt stürzte.

Der 32-Jährige verletzte sich dabei nicht, verlor aber durch einen Stockbruch Schwung für den folgenden Anstieg. Michael Rösch holte als zweitbester Deutscher Platz zehn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel