Beim Weltcup im schwedischen Östersund im Dezember sollen drei russische Top-Athleten positiv auf Epo getestet worden sein. Dies berichtete die russische Agentur "Allsport" am Montagabend.

Namen wurden noch nicht bekannt, es soll sich jedoch um zwei Frauen und einen Mann handeln.

Anfang Januar war der russische Biathlet Iwan Tscheressow beim Weltcup in Oberhof mit einer fünftägigen Schutzsperre belegt worden, nachdem bei einem Dopingtest ein zu hoher Hämoglobinwert festgestellt worden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel