In der Affäre um positive A-Proben im Biathlon befürchtet der dreimalige Olympiasieger Michael Greis keinen Sympathieverlust für die populäre Skijäger-Zunft.

"Ich erwarte keinen Imageschaden, weil unsere Fans sehen, dass etwas gemacht wird. Bei allen Athleten sind die Kontrollen gleich. Wir deutschen Athleten waren, sind und bleiben sauber", sagte der 32-Jährige dem "Mannheimer Morgen".

Im Zusammenhang mit den bereits öffentlich verdächtigten russischen Athleten reklamiert Greis "erst einmal die Unschuldsvermutung".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel