Das russische Exekutivmitglied der Welt-Anti-Doping-Agentur, Wjatscheslaw Fetisow, hat im Zusammenhang mit dem sich abzeichnenden Dopingskandal im Biathlon seine Landsleute scharf kritisiert.

"Die Verantwortung für diesen Fall liegt in vielfältiger Weise bei den Sportorganisationen des Landes", sagte der frühere russische Eishockey-Star Fetisow.

Fetisow prangert vor allem die mangelhafte Zusammenarbeit der russischen Fachverbände mit den internationalen Sportverbänden sowie des Nationalen Olympischen Komitees des Landes an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel