Am Schlusstag des Heimweltcups im thüringischen Oberhof sind die deutschen Biathletinnen im Verfolgungsrennen über 10 km am Podest vorbeigelaufen. Beim Sieg der Russin Olga Saizewa (32:01,9/3 Schießfehler) lieferte Andrea Henkel (4 Fehler) mit 51,9 Sekunden Rückstand auf dem siebten Platz das beste Resultat.

Miriam Gössner (+1:04,1) verschenkte nach zehn Schießfehlern eine weitere Podestplatzierung und wurde am Ende dennoch Zehnte. Rang zwei ging an Veronika Vitkova (+25,9 Sekunden/3) aus Tschechien vor der Ukrainerin Valj Semerenko (+28, 4/1).

"Wenn man fünf Fehler gleich am Anfang schießt, ist man erstmal demotiviert. Ich habe aber trotzdem versucht zu kämpfen", sagte Gössner nach einem spektakulären Rennen: "Ich kann gut schießen, das habe ich schon einmal gezeigt. So viele Fehler habe ich schon lang nicht mehr erlebt. Ich kann mit dem zehnten Platz aber dennoch zufrieden sein."

Die 22-Jährige hatte am Samstag im Sprintrennen ihren zweiten Saisonerfolg gefeiert. Henkel auf dem dritten Rang und Nadine Horchler als Neunte komplettierten das hervorragende deutsche Ergebnis.

Ab 15.35 Uhr schließt das Verfolgungsrennen der Männer den Weltcup am Grenzadler ab. Dabei besitzt nur Arnd Peiffer als Sprint-Zwölfter noch eine realistische Chance auf eine vordere Platzierung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel