Kati Wilhelm hat bei der WM in Pyeongchang ihre zweite Goldmedaille knapp verpasst.

Wilhelm lief einen Tag nach ihrem Triumph im Sprint im Jagdrennen mit 18,3 Sekunden Rückstand auf die Schwedin Helena Jonsson auf Platz zwei. Bronze gewann die Russin Olga Saizewa mit 24,1 Sekunden Rückstand auf Jonsson. Martina Beck wurde Sechste.

Andrea Henkel wurde, nachdem sich ein Schuss im Trockentraining löste und in der Wand des Übungsraumes einschlug, den Regeln des Verbandes entsprechend, mit einem Ausschluss vom Rennen bestraft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel