Nach dem größten Doping-Skandal der Biathlon-Geschichte wächst der Druck auf das russische Team.

"Wir können nicht verstehen, wie locker die mit der Situation umgehen, und sind fassungslos über die Dreistigkeit", beschreibt Magdalena Neuner die Stimmung unter den Athleten.

Welt-Verbands-Präsident Anders Besseberg aus Norwegen beklagt "eine große Splittung der Biathlon-Familie". Gegen das schwedische Team gab es Morddrohungen aus Russland.

Die Sportdirektorin des russischen Verbands, Jelena Anikina, kündigte "harte Strafen" an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel