Der russische Biathlon-Verband will beim Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die Wertung des WM-Jagdrennens protestieren.

"Wir bereiten einen Einspruch beim CAS vor. Die Regeln im Sport sind für alle gleich. Björndalen hat diese verletzt, wurde aber nicht bestraft", sagte der russische Sportminister Witali Mutko.

Bei der WM in Pyeongchang hatte Ole Einar Björndalen im Jagdrennen abgekürzt. Nach seinem Sieg war er mit einer Strafzeit von einer Minute belegt worden und damit vom ersten auf den dritten Platz zurückversetzt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel