Der russische Verband kämpft um eine Goldmedaille für Maxim Tschudow, der bei den WM im südkoreanischen Pyeongchang seinen zunächst am "Grünen Tisch" zugesprochenen Titel nach Revision an den Norweger Ole Einar Björndalen wieder abtreten musste.

Der Verband hat laut "Sowjetski Sport" dem Biathlon-Weltverband IBU empfohlen, dass Tschudow im Sinne der Gerechtigkeit ebenfalls eine Goldmedaille erhält.

Den Titel im Jagdrennen für Björndalen, der versehentlich eine Abkürzung genommen hatte, wollen die Russen nicht anzweifeln.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel