Umzugsstress, Gänsebraten und dann ab nach Schalke. Michael Rösch erzählt, wie er die Tage zwischen den Jahren verbrachte.

Liebe Fans,

das ist ganz schöner Stress, dieses Tagebuch zu schreiben. Seit meinem letzten Eintrag ist so verdammt viel passiert, dass ich einen Fortsetzungsroman verfassen könnte. Ich versuche es mal mit ?ner Kurzgeschichte.

Hatte ja das letzte Mal schon beschrieben, dass ich nach der Rückkehr aus Hochfilzen praktisch heimatlos und vertrieben war. Meine Jule hatte während meiner Abwesenheit das Haus völlig eingerichtet und mein Vater dann auch mein Zimmer in seinem Haus leer geräumt. Deshalb durfte ich nirgends rein.

Am 24. kam dann abends die große Bescherung: wir fuhren alle zusammen zu meinem neuen Haus. Draußen empfing mich ein riesiger Schwippbogen, den mein Bruder entworfen und gebastelt hatte. Wir verbrachten einen unvergesslichen Abend.

[image id="d2ab3c8d-6679-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Die beiden weiteren Feiertage folgte dann das große Fressen mit Gans "made bei Ebs" ? megalecker. Dann stand Schalke auf dem Programm mit der World Team Challenge.

Gemeinsam mit Kati belegte ich den vierten Platz und war mit meiner Leistung sehr zufrieden. Mit der darauf folgenden Party auch?

Seitdem wird wieder trainiert. Ich habe neue Motivation, neue Kraft und neuen Optimismus getankt und bin überzeugt, dass 2009 ein gutes Jahr wird.

Kommt gut rein (ins neue Jahr). Ich werde mich auch darum bemühen.

Der EBS

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel