"Wer sich rasiert, verliert" - diesem Motto bleibt Michael Rösch treu. Im Tagebuch erzählt er außerdem von einer Odyssee.

Wenn's mit dem Biathlon nicht mehr flutscht, werde ich wohl in einem Reisebüro anheuern. Erzählen über die Platze der Welt kann ich zur Genüge. Vor allem über die Nöte bei den Flugreisen.

Trondheim. Angekommen wieder mal um 2 Uhr morgens (wie schon in Vancouver) nach einer wahren Odyssee! Übelst müde, völlig kaputt! Praktisch mit Zielankunft der Staffel begann die Reise:

Schnell, schnell Siegerehrung; schnell, schnell in den Bus und 50 Minuten zum Hotel gondeln; schnell, schnell duschen und packen; schnell, schnell zum Airport nach Vancouver.

Ab nach London. Dort ewig Aufenthalt, den die Mädels zum Shopping genutzt haben.

Irgendwann weiter nach Oslo, im Sprint auf ein anderes Stockwerk des Airports und rein in eine völlig überfüllte Maschine nach Trondheim.

[image id="e2322047-6671-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Da wir viel zu viel Gepäck hatten, wurde dieses auf verschiedene Maschinen verteilt. Und ? hallo Witz ? was fehlte bei der Ankunft: na, logo, mein Skisack? Jetzt geht die Ka?, der Ärger wieder los.

Ali hat?s noch härter erwischt: der muss sogar Schlüpper kaufen gehen oder FKK-Biathlon betreiben. Ob deshalb die Mädels unten in der Lobby? nein, das ist ein Witz. Da sitzt niemand!

Back to reality? vom Wettertraumland Kanada in den gefühlten April Norwegens: Regen, Sonne und Schneestürme wechseln sich hier schneller ab, als du gucken kannst.

Egal, noch sechs harte Rennen stehen an. Die Haare wachsen, egal. Was mich aber stört, sind die Bartstoppeln? Doch rasiert wird sich erst, wenn ich mein persönliches Ziel erreicht habe.

Welches das ist? Wartet ab, bis ich als Kinderpopo erscheine, dann bin ich durch!

Euer EBS

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel