vergrößernverkleinern
Christoph Langen wurde 1998 im Vierer und 2002 im Zweier Olympiasieger © imago

Der Doppel-Olympiasieger beerbt Bundestrainer Raimund Bethge, beklagt aber "eine große Lücke". Er schaut bereits bis 2018.

München - Doppel-Olympiasieger Christoph Langen wird neuer Bob-Bundestrainer und würde die deutschen Piloten gern bis zu den Olympischen Spielen 2018 in München führen.

"Im Laufe des Monats wird der Vertrag unterzeichnet. Ich freue mich. Bobsport ist mein Leben, davon kommt man nicht los", sagte Langen. Er soll vorerst einen Vierjahreskontrakt bis 2014 bekommen.

Zuvor hatte der einstige Weltklassepilot mit der Bundeswehr eine grundsätzliche Einigung über eine Beendigung seines Jobs als Leiter der Sportförderkompanie Berchtesgaden erzielt.

Vor einem Generationswechsel

Der 48-Jährige wird die Nachfolge von Goldschmied Raimund Bethge antreten, der nach 20 Jahren auf diesem Posten in Rente geht.

"Raimund hinterlässt eine große Lücke. Es wird nicht einfach, den erfolgreichsten Trainer zu ersetzen", sagte Langen.

Der neue Chefcoach muss nach dem Ende der Karriere des viermaligen Olympiasiegers Andre Lange einen kompletten Generationswechsel bewältigen.

Gemeinsame Sache mit dem FIBT

"Es wird meine Hauptaufgabe sein, junge Leute bis Olympia 2018 zu Medaillenanwärtern zu machen. Ich denke, dass die Spiele in München stattfinden werden", sagte Langen.

Bis dahin würde er gern Bundestrainer bleiben: "In vier Jahren lässt sich ja nicht so viel bewegen." Außerdem will Langen in seiner Amtszeit den Bobsport in Zusammenarbeit mit dem Weltverband FIBT populärer machen.

"Christoph zeichnet eine hohe Fachkompetenz aus. Zudem hat er ein Jahr erfolgreich als Nachwuchstrainer gearbeitet", begründete der deutsche Sportdirektor Thomas Schwab dessen Wahl.

Neben seinen fahrerischen Qualitäten überzeugte Langen schon zu seiner aktiven Zeit mit seinem technischen Verständnis. Er hatte seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen im Oktober 2005 endgültig beendet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel